Durchlauferhitzer

Ein moderner Durchlauferhitzer ist in der heutigen Zeit eine komfortable als auch energiesparende Maßnahme für die Warmwasseraufbereitung. Hierbei werden fast ausschließlich vollelektronische Durchlauferhitzer benötigt, welche mit und ohne Fernbedienung für eine oder mehrer Zapfstellen erhältlich sind. Idealerweise werden vollelektronische Durchlauferhitzer in Kombination mit Wärmepumpen eingesetzt.

Bestehende, ältere Durchlauferhitzer lassen sich in der Regel problemlos gegen vollelektronische Geräte austauschen.

 

Wir beraten Sie dabei gerne.

 

Hier sind die wichtigsten Merkmale und Unterschiede der einzelnen Durchlauferhitzertypen aufgeführt:

Hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer

Bei Modellen mit hydraulischer Steuerung erfolgt die Erwärmung mit bis zu drei Heizleistungsstufen. Kleinste Wassermengen können mit hydraulischen Durchlauferhitzern nicht erwärmt werden, denn zum Einschalten ist eine Mindestdurchflussmenge erforderlich. Das Zumischen von kaltem Wasser ist daher nur in Grenzen sinnvoll. Läuft zu wenig warmes Wasser, schaltet der Durchlauferhitzer komplett ab.

Kleindurchlauferhitzer

Kleiner Durchlauferhitzer für Badewasser Klein-Durchlauferhitzer mit 3,6 kW AnschlußleistungAls Kleindurchlauferhitzer werden Geräte mit einer Leistung von (3,5 … 6,5) Kilowatt (kW) bezeichnet. Diese dienen zur Versorgung einzelner Zapfstellen. Aufgrund der geringen elektrischen Leistung bekommt man auch nur eine geringe Warmwasserleistung: ein 3,5 kW-Gerät erreicht z.B. bei einer Durchflussmenge von 2 Liter pro Minute eine Temperaturerhöhung von 25 Kelvin (K). Daher eignen sich diese Geräte nur für Stellen, wo geringe Mengen warmen Wassers mit einer nicht so hohen Temperatur benötigt werden, z. B. im Gäste-WC. Das wird durch Strahlformer mit engen Düsen am Auslauf der Armatur kaschiert. Sie sind jedoch eine Alternative zu klassischen 5-Liter-Kleinspeichern, da sie keine Bereitschaftsverluste aufweisen. Bei Kleindurchlauferhitzern ist auf die notwendige elektrische Sicherung mit mind. 16 Ampere (bei 230 V) zu achten. Der Querschnitt der Leitung sollte min. 2,5mm² betragen.

Elektronisch gesteuerte Durchlauferhitzer

Stufenlos elektronisch geregelter Durchlauferhitzer mit 27 Kilowatt Maximalleistung. Bei den sogenannten elektronischen Durchlauferhitzern kann man die Wassertemperatur am Gerät vorwählen. Die Dazumischung von kaltem Wasser kann somit entfallen. Aber auch wenn eine Mischarmatur eingesetzt wird, sogar eine thermostatisch geregelte, unterliegen echte elektronisch geregelte Durchlauferhitzer nicht mehr den Einschränkungen der hydraulischen Durchlauferhitzer, für die man explizit für Durchlauferhitzer geeignete thermostatische Mischarmaturen benötigte. Vorteile sind erhöhter Komfort und ein etwas besserer Wirkungsgrad.

Zudem ist eine Energieeinsparung von ca. 20 % gegenüber hydraulischen Durchlauferhitzern möglich, da auch kleine Wassermengen nur soweit wie nötig erwärmt werden. Die Erwärmung erfolgt weitgehend stufenlos. Das Wasser wird meist durch ein sogenanntes Blankdrahtheizelement erhitzt, bei dem die Heizdrähte direkt vom Wasser umspült werden. Leitungswasser stellt gewöhnlich einen guten Isolator dar, so dass bis zu einem bestimmten, am Gerät ersichtlichen Leitwert keine nennenswerten Fehlerströme auftreten. Die Blankdrahtheizelemente haben gegenüber den früher verwendeten indirekt beheizten Rohrheizkörpern neben dem höheren Wirkungsgrad auch den Vorteil einer wesentlich kürzeren Reaktions- und damit Aufheizzeit. Nachteilig ist allerdings die höhere Anfälligkeit gegenüber Lufteinschlüssen, die zu einer partiellen Überhitzung der Heizdrähte führen können. Mittlerweile gibt es auch elektronische Durchlauferhitzer, die für den Einsatz mit vorerhitztem Wasser z.B. aus einer thermischen Solaranlage geeignet sind. Vollelektronische Durchlauferhitzer können die Auslauftemperatur sogar über die Leistungsgrenze hinaus konstant halten, indem sie per elektronisch geregeltem Motorventil die Durchflussmenge soweit reduzieren, dass die eingestellte Wunschtemperatur erreicht wird. Daneben gibt es auch als elektronisch beworbene Durchlauferhitzer ohne teure Leistungselektronik, die lediglich über ein elektronisch geregeltes Motorventil verfügen. Durch Regelung der Durchflussmenge kann mit Einschränkungen die Temperatur konstant gehalten werden, daher weisen solche Geräte ähnliche Einschränkungen wie die hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer auf.

DHE

Vollelektronischer Durchlauferhitzer
mit Fernbedienung
von Stiebel Eltron